Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Aktuelle Aktionen

Jung und Alt vereint: Gemeinsamer Mittagstisch

Seit Mai 2022 bietet die Stadt Hameln im Rahmen eines Gemeinschaftsangebots regelmäßig für alle interessierten Hamelner*innen –  von Jung bis Alt – einen Mittagstisch an. Angeboten wird jeweils eine frisch zubereitete Mahlzeit mit ausgewählten saisonalen und regionalen Produkten. Bereits bei den ersten Treffen waren die frisch gekochten Gerichte sehr gefragt und alle haben das Miteinander - und natürlich auch das leckerere Essen – sichtlich genossen.

„So kann es weitergehen!“ finden wir. Und freuen uns schon sehr auf die nächsten Treffen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt und Sie möchten auch teilnehmen? Melden Sie sich gerne an!

Am 25. Mai, 1. Juni, 15. Juni, 6. Juli 2022 im Kinderspielhaus (Alte Marktstraße 20, 31785 Hameln - nicht barrierefrei).

Am 10. Juni, 24. Juni, 1. Juli 2022 im Treffpunkt für die 2. Lebenshälfte „A.R.A.“ („Alte Feuerwache“, Alte Marktstraße 7c, 31785 Hameln- barrierefrei)

Das Mittagessen ist für Kinder kostenlos. Erwachsene bezahlen einen Beitrag von 4 Euro.

Der Mittagstisch ist ein Gemeinschaftsangebot  von:


Unsere Aktionen in der Vergangenheit:

„Ist ja viel einfacher als ich dachte!“ –Tipps im Umgang mit neuen Medien für Senior*innen

Bei zunächst noch vorherrschendem Nebel und Temperaturen um den Gefrierpunkt  wurde das Infomobil der „Digitalen Engel“ aus Berlin am Freitag den 18. März 2022 in der Hamelner Innenstadt, beim Brunnen am Pferdemarkt, aufgestellt. Zum Glück hat die Sonne alle Beteiligten schnell aufgewärmt und es wurde direkt sehr lebhaft an den Infoständen! Das Projekt „Digitale Engel“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Vermittlung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen zu unterstützen und ist mit seinem Infomobil bundesweit unterwegs.

Da durfte unsere PC-Gruppe des Treffpunkts für die 2. Lebenshälfte „A.R.A.“ natürlich nicht fehlen! Die Gruppenleitungen der PC-Gruppe Herr De Jong und Herr Tadge berieten Seite an Seite mit den „Digitalen Engeln“ Menschen mit Fragen zum Thema Smartphone, Tablet, Laptop und vielem mehr. Unterstützt wurden wir von unseren Kolleginnen der Präventiven Hausbesuche Francesca Lissel und Miriam Schnee und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/ Holzminden. Das Präventionsteam der Polizei informierte dabei über das Thema Sicherheit im Netz und konnte Interessierten viele hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben. Darüber hinaus haben wir uns sehr darüber gefreut das eine oder andere bekannte und neue Gesicht an den Ständen zu sehen und vom Treffpunkt „A.R.A.“ und unseren Angeboten zu erzählen. Wer mochte durfte auch gerne einige Blumensaaten für den Garten oder Stoffbeutel des Treffpunkts mitnehmen und damit zu mehr Nachhaltigkeit und bunte Wiesen beitragen.

Futterspendenaktion des Treffpunkts „A.R.A.“ ein voller Erfolg!

Zwei Monate ist es her, da startete der Treffpunkt für die 2. Lebenshälfte „A.R.A.“ der Stadt Hameln den Aufruf mittels Futterspenden das Tierheim Hameln, sowie das Tierheim Bückeburg zu unterstützen. Und diesem Aufruf kamen eine ganze Menge Menschen nach: Seniorinnen und Senioren sammelten unermüdlich für die tolle Aktion, Tieren zu helfen, die derzeit kein eigenes zu Hause haben. 417 Dosen, Tüten und Beutel für Hunde und Katzen und 23 Kilo Trockenfutter später ist es soweit: Die Spenden können aufgeteilt und an die Tierheime übergeben werden. „Wir sind überwältigt und sehr dankbar von der Hilfsbereitschaft und dem Engagement der Seniorinnen und Senioren Hamelns!“ so Sabrina Koyro (Treffpunkt „A.R.A.“). Auch sind Spielzeuge, Futter für Kleintiere, sowie viele weitere nützliche Gegenstände, wie Kratzbäume, Höhlen und Decken gespendet worden.

„Wir wollen helfen!“ Die Idee stammt von den Seniorinnen und Senioren der Stadt Hameln selbst. Nachdem sich zu Corona-Zeiten, manchmal vielleicht auch recht unüberlegt, Haustiere zugelegt wurden, stellen nun viele Menschen fest, dass sie für eben diese eigentlich gar keine Zeit haben oder die Mittel fehlen. Die traurigen Konsequenzen sind: Volle Tierheime und Tiere ohne zu Hause. „Wir wollen helfen“ sagten die Besucherinnen und Besucher des Treffpunkts „A.R.A.“. Gesagt - getan: Dieser Gedanke ist nun realisiert worden. Dabei hilft jeder auf seine Weise: Die einen bringen Futter mit, andere wollten die Spenden persönlich mit überbringen, wieder andere SeniorInnen haben ihr Können genutzt und Spielzeug und Täschchen selbst genäht. Wir sagen „Danke!“ an alle, die einen Anteil daran hatten.

„Nicht mit mir!“– Selbstschutzkurse im Treffpunkt „A.R.A“

Lehrreich. Beeindruckend. Bewegend.“ So beschreibt Sabrina Koyro (Treffpunkt „A.R.A.“) die Erlebnisse in den von ihr für Seniorinnen und Senioren der Stadt Hameln angebotenen Selbstschutzkursen. Die Nachfrage bei diesem Angebot war besonders hoch. So hoch, dass aus einem Kurs zunächst zwei und dann sogar drei wurden. „Leider hat trotz aller Bemühungen nicht jeder einen Platz bekommen, die räumlichen und personellen Kapazitäten waren ausgereizt. Dennoch freuen wir uns sehr über die große Nachfrage und sind bereits in den Planungen, diesen Kurs im kommenden Jahr zu wiederholen!“

Alt und deshalb Opfer ?! – Nein Danke!

Die Trainerinnen Anett und Andreas Werlich (Präventives Selbstschutztraining „PSST“) führten die Seniorinnen und Senioren mit vielen Beispielen und Darstellungen durch die Welt der Selbstverteidigung – mit der Möglichkeit das Gelernte auch gleich auszuprobieren! Basis bilde beim Selbstschutz immer das selbstbewusste Auftreten, welches auch promt geübt wurde. Von klaren Worten und deutlicher Körpersprache bis hin zu Tipps und Tricks beim Verteidigen im Ernstfall mit und ohne Alltagsgegenständen- für jeden war etwas dabei.

„Die Seniorinnen erzählten teils sehr bewegende Geschichten und Erfahrungen, die ganz schön an die Nieren gingen“ so Sabrina Koyro. In vielen Fällen könnte das durch Prävention vermieden werden und heute haben wir gelernt, wie!“

Eine Garantie gäbe es dabei leider nicht, dennoch gingen alle gestärkt und mit neuem Wissen nach Hause. Durch die Förderung des Präventionsrats der Stadt Hameln konnten die Kurse mit einem Eigenanteil der KursteilnehmerInnen von nur 5 Euro angeboten werden.