Spielen, Toben und Matschen "auf" dem Wasser

Die „Weserinsel Werder“ bildet den unmittelbaren Naherholungsbereich der Altstadt Hameln und ist eines der drei Projekte, die durch das Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ (ehemals Zukunft Stadtgrün) durch Bund und Land gefördert werden.

Ziel ist die qualitative Aufwertung der Insel durch Schaffung eines nicht kommerziellen Angebotes für Freizeit und Naherholung. Mit dem Bau des Spielplatzes und der Eröffnung im Winter 2020 wurde der erste Schritt zur Aufwertung der Aufenthaltsqualität und Verbesserung des Freizeitangebotes gemacht. Die Unterteilung des Spielplatzes in drei Teilbereich und einem breiten Spektrum Spielelementen wie bspw. mehreren Schaukeln, einer großen Sandfläche, zwei Rutschen und einem großen Kletter-Schiffswrack ermöglicht es, unterschiedliche Altersgruppen anzusprechen.

Mit großen Schritten ging es weiter, so fand vom 7. und 9. Oktober 2021 der Insel-Dialog statt. Mittels verschiedenster Workshopformate wurden an den Veranstaltungstagen Ideen und Wünsche zur zukünftigen Gestaltung der Insel und der geplanten Skateanalage gesammelt.

Zusammen mit dem Planungsbüro "endboss" hatte die Stadt Hameln für den 7. bis 9. Oktober 2021 alle Bürgerinnen und Bürger zum Insel-Dialog eingeladen. Ziel war es, gemeinsam zu erarbeiten, wie sich die Insel in Zukunft verändern soll. Hierbei waren alle Altersgruppen von unter sechs Jahren bis über 65 Jahren vertreten. Alle Beteiligten hatten vor Ort die Möglichkeit, ihre ganz individuellen Bedürfnisse in Bezug auf die Weserinsel zu äußern. Am Ende konnten so 566 einzelne Ideen zu acht Themenschwerpunkten zusammengefasst werden. Dabei zeigte sich: Die am häufigsten genannten Wunschkategorien bezogen sich auf das Aktivitätsangebot auf der Insel, die Infrastruktur, die Nutzung von Natur und Umwelt sowie einen spürbaren Wasserbezug.

Für die Stadtplanung ist die wesentliche Erkenntnis des Insel-Dialogs, dass individuelle Lösungen gefunden werden müssen, welche die Bedürfnisse von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einem nachhaltigen Naturerlebnis auf der Weserinsel so weit in Einklang bringen, dass beide Nutzungen idealerweise voneinander profitieren.

Alle Ergebnisse des Inseldialog als Download

Den nächsten Meilenstein auf der Weserinsel bildet die Entwicklung einer rund 700 m² großen Skateanlage zur Verbesserung des Freizeitangebotes. Derzeit finden dazu diverse Begutachtungen und Vorprüfungen statt, um im Rahmen der Entwurfsplanung entsprechende Planungssicherheit zu schaffen. Mit den weiteren Planungsleistungen ist das Büro Landskate aus Köln beauftragt. Im Zuge der Planungen sollen über den Bau der Skateanlage hinaus weitere Aufwertungen stattfinden. Dazu gehört eine geeignete Beleuchtung sowie eine neue barrierefreie Zuwegung, um sowohl den Nutzern der Skateanlage als auch Spaziergänger einen barrierefreien Zugang und somit eine höchstmögliche Nutzungsqualität des Freiraums zu ermöglichen.

Voraussichtlicher Baubeginn ist Mitte 2023.