Bottom

    Neues aus Hameln

    Mystica Hamelon vom 1. bis 3. März

    Hamelns Reise ins finstere Mittelalter

    mehr
    Märzenbecherblüte beginnt

    Der Frühling erobert den Wald

    Ausstrahlung am 23. Februar

    NDR Nordtour unterwegs in Hameln

    Ab sofort Teil der Deutschen Märchenstraße

    Für die Sieben Schlösser wird ein Traum wahr

    Veranstaltungen in Hameln

    Aus unseren Pressemitteilungen ...

    Kranke Kastanien am Wall müssen weichen

    Jetzt wird umgesetzt, was bereits im Januar angekündigt wurde: Die unter Bakterien- und Pilzbefall leidenden Kastanien am Kastanienwall werden ab Samstag, 23. Februar, gefällt. Dabei kommt es auch zu Verkehrsbehinderungen. Mitarbeiter einer Fachfirma werden mit der Kettensäge anrücken und bis Donnerstag, 28. Februar, ab dem Pulverturm bis zur Einmündung Baustraße auf beiden Seiten die Bäume fällen. Die jeweils rechte Fahrbahn wird gesperrt und wandert je nach Fortschritt mit.

    Hameln steht im Fokus der Statistiker

    Hunderte Hamelnerinnen und Hamelner werden in den kommenden Monaten wieder offizielle Post bekommen. Das Landesamt für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen versendet seit Anfang des Jahres seine jährlichen Unterlagen zum Mikrozensus. Diese kleine Volkszählung ist eine gesetzlich angeordnete Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung, mit der ermittelt wird, wie viele Menschen in einer Gemeinde leben und wie sie dort wohnen und arbeiten.

    Wie funktioniert die Online-Vergabe?

    Es ist schneller, stressfreier und vor allem kann auch die allerletzte Minute noch genutzt werden: Bereits seit Mitte 2018 bietet die Stadt Hameln allen Unternehmern die Möglichkeit, sich online für ausgeschriebene Aufträge zu bewerben und die Angebote online abzugeben, statt sie auf dem Postweg einzusenden. Nun lädt die Verwaltung alle interessierten Unternehmen ein, tiefer in diese Form der Bewerbung und Angebotsabgabe einzusteigen.

    Verwaltung sagt Aktenbergen adé

    Der Aktenraum des Rathauses platzt aus allen Nähten. Mehr als 30.000 akribisch gepflegte Steuerakten werden allein hier verwahrt. Alle zwei Jahre kam ein weiterer Schrank hinzu und ließ den Aktenberg damit immer weiter wachsen – bis jetzt. Denn seit Anfang des Jahres arbeitet die Verwaltung mit einer digitalen Steuerakte. Das spart nicht nur Platz und Papier, sondern auch Zeit.