Vom Skatnachmittag bis zur Fahrradtour

Der Treffpunkt für die 2. Lebenshälfte „A.R.A.“ mit seinem zentralen Standort im historischen Gebäude der „Alten Feuerwache“ gibt allen Einwohnerinnen und Einwohnern in der Stadt Hameln die Möglichkeit, ihre nach dem Eintritt in den Ruhestand neu gewonnene „Lebensfreizeit“ zu gestalten.

Der Name „A.R.A.“ (Alternativen rund ums Alter)steht dabei als Symbol für die zahlreichen Aktivitäten und Angebote der Einrichtung.

 

Aktuell: A.R.A. präsentiert Kunstwerke im Schaufenster

Die Teilnehmenden der Gruppe "A.R.A.-Atelier" haben mit viel Talent und Motivation in den letzten Monaten zahlreiche ausdrucksvolle Kunstwerke geschaffen. Präsentiert werden diese in einem wechselnden Modus von vier Wochen in den Schaufenstern der A.R.A. in der "Alten Feuerwache". Gestartet wird am 1. März 2021. Es lohnt sich, dort einmal vorbeizuschauen, denn die Ergebnisse sind wirklich sehenswert.

Die Koordinatorin der A.R.A , Sabrina Koyro, sagt zu dem Projekt mit Hamelner Senior*innen: "Besonders stolz sind wir darauf, dass wir einige leise Stimmen, etwas lauter und freudiger werden lassen konnten:  In den doch auch sehr schweren, von Corona geprägten, Zeiten haben einige, sonst sehr motivierte Personen, die Lust am Malen bzw. die Lust am Kreativsein verloren. Wir konnten genau diese bei einigen durch unsere Aktion wieder aufleben lassen.

Diese Ausstellung ist demnach etwas ganz Besonderes für uns alle. Wir wollen damit bezwecken, dass die Kreativität und die unterschiedlichen Stimmungen und Stilarten anstecken: anstecken, selbst auch etwas für sich zu tun und für einen Moment alles Belastende zu vergessen. Sei es durch Malen oder ein anderes schönes Hobby. Auf jeden Fall aber wollen wir mit unserer Bilderausstellung, die Menschen dazu bewegen, rauszugehen. Ein Spaziergang an der frischen Luft, mit dem Ziel, diese Ausstellung anzuschauen, das kann einen leeren Tag ganz plötzlich mit ganz viel Freude füllen."

Also auf geht's: lassen Sie sich im positiven Sinne "anstecken".

Wir freuen uns sehr auf Sie! Ihr A.R.A.-Team Sabrina Koyro, Hilke Meyer und Funda Irtegün.

Ein Blick zurück:

Bereits 1979 wurde diese Einrichtung von der Stadt Hameln als „Altenbegegnungsstätte“ geründet und in einem alten Fachwerkhaus in der Alten Marktstr. 2 untergebracht.

Doch schon nach einigen Jahren waren die Räumlichkeiten zu klein geworden. Obwohl in der Zwischenzeit sogar eine Wohnung im Haus mitgenutzt werden konnte, musste für etliche Veranstaltungen auf größere Räume außerhalb ausgewichen werden. Hinzu kam, dass verschiedene Ebenen und Treppenstufen nicht allen älteren Menschen den Zugang und die Nutzung des Treffpunktes ermöglichten.

Im Herbst 2014 ergab sich dann die einmalige Gelegenheit, in das sanierte Gebäude der „Alten Feuerwache“ umzuziehen. Die viel größeren und barrierefreien Räume bieten nun noch mehr Möglichkeiten für Aktivitäten und Angebote. Im Januar 2015 konnte daher die offizielle Einweihung gleichzeitig mit dem 35jährigen Bestehen des Treffpunktes gefeiert werden. Die seit jeher zentrale Lage und optimale Anbindung an den ÖPNV erleichtert zudem die gute Erreichbarkeit aus allen Hamelner Stadt- und Ortsteilen.

Erkunden - Erleben - Erfahren

Unter dem Motto „Erkunden – Erleben - Erfahren“ erscheint zweimal jährlich ein Veranstaltungsprogramm mit abwechslungsreichen und informativen Angeboten aus Kultur, Bildung, Gesundheit und Natur. Bis zum Jahr 2011 wurde daneben auch jährlich eine 10-tägige Seniorenfreizeit angeboten.

Gruppenangebote

Wesentlicher Bestandteil des Treffpunktes „A.R.A.“ ist darüber hinaus das Gruppenangebot. Über 20 Gruppen (z.B. Seniorentanz, Computer, Wandern, Fahrradtouren, Gedächtnistraining und vieles mehr) treffen sich wöchentlich oder vierzehntägig, um gemeinsam ihren Interessen nachzugehen. Die Altersspanne reicht dabei von 60 bis (derzeit) 103 Jahren.

Eine monatliche Übersicht mit allen Terminen sowie das halbjährliche Veranstaltungsprogramm sind im Treffpunkt sowie im Senioren- und Pflegestützpunkt im Eugen-Reintjes-Haus, Osterstr. 46 in Hameln, erhältlich.