Kindern und Jugendlichen Sicherheit bieten

Die Idee von CTC – Communities That Care stammt aus den USA. Dort wurde die präventive Langzeitstrategie entwickelt, um für Kinder und Jugendliche eine sichere Umgebung zu schaffen, in der sie sich akzeptiert und geschätzt fühlen.

Ziel ist es, Strategien zu entwickeln, die Problemverhalten wie Gewalt, Kriminalität, Alkohol- und Drogenmissbrauch, Ängste und Depressionen bei Jugendlichen vorbeugen. Dafür muss im Vorfeld erkannt werden, in welchen Bereichen die Jugendlichen überhaupt Unterstützung brauchen und wollen. Und wer könnte das besser wissen, als die Jugendlichen selbst?

Daher wurde bereits im Jahr 2013 eine Befragung unter den 12- bis 18-Jährigen durchgeführt, um herauszufinden, wo sie Handlungsbedarf sehen und wo ihrer Meinung nach mehr Unterstützung nötig ist. Auf Grundlage der Ergebnisse wurde dann ein Aktionsplan mit verschiedenen Projekten erstellt, der nun gemeinsam mit den Hamelner Schulen umgesetzt wird.

Folgende Projekte werden mit den Klassen 6, 7 und 8 seitdem durchgeführt: der Nichtraucher-Wettbewerb "Be smart – don´t start", das Programm "ElternStärke(n)" und der Alkohol-Präventionsworkshop "Tom & Lisa". Was genau hinter diesen Aktionen steckt, lesen Sie im aktuellen Aktionsplan.

Die Zielsetzungen der Schüler und alle weiteren detaillierten Informationen zur Umfrage finden Sie im Gebietsprofil.

Das Team von CTC arbeitet stetig daran, das Konzept weiterzuentwickeln und auszubauen.