Ansprechpartner für alle Medien

Als eine der größten Städte im Weserbergland ist Hameln natürlich auch immer wieder Bestandteil der Presse. Regelmäßig gibt die Stadt Einschätzungen und Auskünfte zu den verschiedensten Themen ab. In Hameln müssen Pressevertreter dabei abwägen, ob ihre Anfrage eher in Richtung von Verwaltungsaufgaben geht oder sich auf touristische Inhalte bezieht.

Je nachdem gibt es in der Stadt nämlich unterschiedliche Ansprechpartner. Alle Fragen rund um die Verwaltung, ihre Aufgaben, Ausrichtungen und Ideen gehen an die Pressestelle des Rathauses. Zum Beispiel Fragen nach Schulangelegenheiten, Einwohnerzahlen und Baumaßnahmen. Alle Fragen, die sich um touristische Inhalte drehen, sind an die Pressestelle der Hameln Marketing und Tourismus GmbH (HMT) zu richten. Dazu zählen zum Beispiel Fragen zum Weihnachtsmarkt, zum Pflasterfest und zum Musical Rats. Die jeweiligen Ansprechpartner finden Sie rechts.

Bitte beachten Sie: Diese Ansprechpartner bearbeiten nur Presseanfragen. Bürgerinnen und Bürger können Anregungen und Kritik an anderen Stellen weitergeben.

 

  • Europawahl am 26. Mai

    Änderung des Wahllokals in Hastenbeck

    Das neue Wahllokal ist ausgeschildert, an dem alten sind gut sichtbare Hinweisschilder angebracht.

    Die Verlegung wurde vorgenommen, da das Feuerwehrhaus für alle Wählerinnen und Wähler barrierefrei ...

    mehr

  • Gehen Sie mit uns auf eine spannende Reise

    Anekdotenführung am 25. Mai

    Tauchen Sie bei der Anekdoten-Führung in eine andere Welt ein und lassen Sie sich überraschen, welche Geschichten die ungewöhnlichen Gästeführer so aus dem Ärmel schütteln können. Hier gibt es keine t...

    mehr

  • Felgenfest im Weserbergland

    Am 16. Juni gehören die Straßen den Radlern

    Die Organisatoren haben sich wieder ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm einfallen lassen, das für jeden etwas zu bieten hat: Verschiedenste Märkte, wie Bauern-, Mittelalter- und Fahrrad-/Fre...

    mehr

  • Stadt lädt im Sommer zu Info-Veranstaltung ein

    Windenergie in Hameln: So geht es weiter

    In einem ersten Schritt hat die Verwaltung bereits Ausschlussgebiete definiert, so genannte harte Tabuzonen. Heißt: Hier gibt es ein Bauverbot für Windenergieanlagen. Dazu zählen zum Beispiel bebaute ...

    mehr