Baulückenkataster der Stadt Hameln

Ein wichtiger Grundsatz einer nachhaltigen Stadtentwicklung ist es, mit Grund und Boden sparsam umzugehen und dabei die Möglichkeiten der Innenentwicklung zu nutzen. Um diese Ziele zu erreichen, hat die Stadt Hameln ein Wohnbaulandkataster/Baulückenkatatster nach den Vorschriften des § 200 Baugesetzbuch entwickelt.

Im Wohnbaulandkataster, oder auch Baulückenkataster, der Stadt Hameln sind unbebaute Grundstücke und untergenutzte oder geringfügig bebaute Grundstücke, die nach den Festsetzungen eines Bebauungsplanes bzw. innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile aus öffentlich-rechtlicher Sicht bebaubar erscheinen, erfasst.

Das Kataster enthält ausschließlich Grundstücke beziehungsweise Baulücken, die für eine Wohnbebauung oder in Ausnahmefällen für eine gemischt genutzte Bebauung nutzbar sind.

Für nähere Informationen können Sie durch die + und -Tasten am oberen linken Rand  in die Karte zoomen und bei einem Klick auf die jeweilige Fläche erhalten Sie weiterführende Informationen.