Vielfältige Ideen für ein neues Stadtquartier

Nach seiner doch recht statischen Vergangenheit als Depotstandort, erwartet den Bailey Park eine wahrscheinlich recht bewegte Zukunft. Denn auch diese Fläche mitten in Hameln soll einer Nachnutzung zugeführt werden. Rd. 7 Hektar stehen zur Verfügung, die sind zu einem großen Teil mit einer Beton, Asphalt und Pflaster bedeckt sind. Nur im Süden zur Bahnstrecke Löhne gibt es begrünte Bereiche. Von zwei Werkstattgebäuden, die in Zukunft weiter genutzt werden könnten, abgesehen wurde das Gelände bereits geräumt.

Wie das Gelände weiter genutzt werden kann, dafür gibt es zahlreiche Ideen. Denn grundsätzlich ist die Fläche geeignet, um dort Wohnungsbau und störungsarme Gewerbetriebe anzusiedeln. Auch dieser Konversionsstandort soll künftig durchgrünt sein und Angebote zum Spiel und Aufenthalt für Jung & Alt beiten, unter anderem könnte hier die von Kindern und Jugendlichen schon lang gewünschte Skateranlage entstehen.   Hier muss stadtplanerisch also genau überlegt werden, wie alle Voraussetzungen kombiniert werden können. 

Immer im Fokus sollen allerdings unter anderem folgende städtebauliche Ziele stehen:

  • Öffnung und Vernetzung des Quartiers nach innen und außen
  • Steigerung der Durchlässigkeit mittels Fuß- und Radwegen
  • Bedarfsgerechte Neuordnung des Parkraumes
  • Schaffung von durchgängigen Verbindungen aus der Nordstadt (von der Weser) bis in die umgebende Landschaft
  • Begrünung des Quartiers und Aufbrechen der versiegelten Flächen

Auf Grundlage der Rahmenplanung sowie der Beteiligung der Öffentlichkeit wurden bereits erste städtebauliche Entwürfe für den Baileypark entwickelt. Diese sehen eine Nachnutzung des Geländes durch einen Dienstleistungs- und Gewerbepark in Kombination mit einem kleinen Wohnpark vor. Durch das mit dem Abzug der Briten frei werdende Wohnungsangebot  wurde der Bedarf an Wohnungsbau eher zurückhaltend betrachtet. Mit der inzwischen eingetretenen Verknappung von preiswertem Wohnraum wurde diese städtebaulichen Überlegungen angepasst. Im Fokus steht jetzt wieder der Wohnungsbau - neben preiswerten Wohnungen könnten auch Eigentumswohnungen oder Bauplätze für Stadthäuser entstehen.

Für den Baileypark wurde zum Programmjahr 2017 die Aufnahme in das Städtebauförderprogramm "Stadtumbau West" beantragt. Die Entscheidung hierüber wird für das Frühjahr 2017 erwartet.