450.000 Euro für Kultur, Sport und Soziales

Auftritte und Ausstellungen werden abgesagt, Veranstaltungssäle verwaisen, Sport- und Sprachkurse können nicht wie gewohnt besucht werden: Die Einschränkungen, die die Corona-Maßnahmen mit sich bringen, haben nicht nur erhebliche Auswirkungen auf die heimische Wirtschaft. Auch das soziale, kulturelle und sportliche Leben in Hameln liegt seit Mitte März brach. Und die Einbußen wirken nach – durch Vereinsaustritte, gekündigte Kooperationsverträge oder fehlende Mieteinnahmen.

Nach dem ersten Soforthilfeprogramm für kleine Betriebe, Freiberufler und Soloselbständige, mit dem die Stadt Hameln, der Landkreis Hameln-Pyrmont und die kreisangehörigen Städte und Gemeinden die wirtschaftlichen Folgen der Infektionsschutzmaßnahmen abgefedert haben, greift die Stadt nun Kultureinrichtungen, Sportvereinen und sozialen Initiativen unter die Arme. Die Fördersumme teilt sich wie folgt auf: Jeweils 150.000 Euro stehen für die Sicherung des kulturellen Lebens, für den Vereinssport sowie für soziale Angelegenheiten bereit – als schnelle Hilfe zur Überbrückung, die nicht zurückgezahlt werden muss.

Unter welchen Voraussetzungen die Hilfen bewilligt werden können, lesen Sie in unseren Richtlinien nach. Hier finden Sie auch den jeweiligen Antragsvordruck zum Download:

Für Kultureinrichtungen, kulturtreibende Vereine und Kulturschaffende:

Für Sportvereine:

Für soziale Vereine, Verbände und Einrichtungen:

Für Gastronomiebetriebe:

Bitte beachten Sie: Jedem Antrag - mit Ausnahme des Antrags für Kultureinrichtungen, Vereine und Initiativen - muss eine sogenannte De-minimis-Erklärung beigefügt werden, die wir hier zum Download bereitstellen:

Wir bitten Sie, den Antrag am PC auszufüllen und zusammen mit der De-minimis-Erklärung und den weiteren (möglichst eingescannten Unterlagen) an soforthilfe@hameln.de zu senden. Alternativ können Sie den Antragsvordruck auch ausdrucken und zusammen mit den geforderten Unterlagen per Post an die Stadt Hameln, Stichwort Corona-Soforthilfe, Rathausplatz 1, 31785 Hameln, schicken.

Anträge können ab dem 1. Juni, 0 Uhr, gestellt werden. Sollten Sie Fragen haben, schreiben Sie bitte eine Mail an soforthilfe@hameln.de. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Soforthilfe-Teams sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 05151/202-7087 zu erreichen.