Bereit für eine neue Nutzung

Ein wichtiger Grundsatz einer nachhaltigen Stadtentwicklung ist es, mit Grund und Boden sparsam umzugehen und dabei die Möglichkeiten der Innenentwicklung zu nutzen. Um diese Ziele zu erreichen, hat die Stadt Hameln ein Brachflächenkataster (nach Vorschriften des §200 Baugesetzbuch) entwickelt.

Das Kataster dient der Erfassung brachliegender vormals genutzter Flächen. Diese wurden mithilfe einer Luftbildauswertung und einer anschließenden Begehung erfasst. Ziel ist es, diese brachliegenden Flächen wieder einer Nutzung zuzuführen.

Unter Brachflächen werden alle Gewerbe- oder Industrieflächen verstanden, die über einen längeren Zeitraum ungenutzt und funktionslos, mindergenutzt oder zwischengenutzt sind. Die Grundstücke werden mit Angaben zu Stadtteil, Straßenname und Grundstücksgröße dargestellt. Bitte beachten Sie aber, dass das Brachflächenkataster keine Informationen über die Eigentümer der Flächen und über mögliche Veräußerungsabsichten enthält. Das Brachflächenkataster dient der Information der Grundstückseigentümer und der interessierten Gewerbetreibenden.