Ideen für das Weserufer: Was wünschen sich die Hamelner?

Was wünschen sich die Hamelner für das Weserufer im Bereich des Europaplatzes und des Stockhofs? Welche Anregungen bringen Touristen und Gäste mit? Welche guten Gestaltungsvorschläge haben Hamelner in Urlaubsstädten fotografiert und können sie einbringen? Kreative Antworten auf diese Fragen erhofft sich die Stadt Hameln im Rahmen einer Bürgerbeteiligung.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Planungsabteilung haben gemeinsam mit dem Team von „Hameln kann’s“ einen Rundgang über das Gesamtareal - zwischen Schiffsanleger und Altstadtunterführung - erarbeitet. In einem Begleitheft können Ideen zu fünf definierten Funktionsbereichen notiert werden.

Dieses Begleitheft kann ab sofort hier digital ausgefüllt werden.

Oberbürgermeister Claudio Griese ruft alle Hamelner dazu auf, sich mit eigenen Ideen einzubringen: „Es eine große Chance, bei der Gestaltung des Weserufers mitzureden.“ Einsendeschluss für alle Anregungen ist der 4. Oktober 2020. Im Anschluss werden sämtliche Vorschläge gebündelt und fließen in die Vorbereitung des städtebaulichen Wettbewerbs  zum Weserufer ein. „Damit wollen wir gewährleisten, dass sich die Vorstellungen und Wünsche der Hamelner am Ende auch in der Gestaltung dieses für Hameln zentralen Bereichs wiederfinden“, sagt Erster Stadtrat Herrmann Aden.

Zudem gibt es die Möglichkeit, Anregungen und Vorschläge auch gerne per Mail an stadtentwicklung@hameln.de senden.