Intelligente Beleuchtung in Schulen und Sporthallen

Wussten Sie, dass Hameln derzeit dabei ist, neben der Straßenbeleuchtung, auch die Innenbeleuchtung in Schulen und Sporthallen zu modernisieren? So kann nämlich nicht nur sehr viel Strom und damit Geld gespart werden - in erster Linie sind LED-Leuchten klimafreundlich. Durch die Reduzierung des Energieverbrauchs wird langfristig der CO2-Austoß verringert.

Für dieses große Projekt in öffentlichen Gebäuden (Förderkennzeichen: 03K01331) erhält die Stadt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative1 des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) eine Förderung. Besondere Zuwendung erhalten nämlich Projekte, die in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen durchgeführt werden: In Hameln sind das Schulen und Sporthallen. Zu den größten Vorhaben zählen die Arbeiten im Viktoria-Luise-Gymnasium sowie am Schiller-Gymnasium und die Umrüstung der Sporthalle am Schiller-Gymnasium und in Tündern.

Wie viele Leuchten wurden schon getauscht?

In mehreren Sporthallen einschließlich der Nebenräume sowie in diversen Schulen tauschten Handwerker bereits insgesamt etwa 1000 alte Leuchten aus. 857 neue LED-Leuchten wurden dafür installiert. Die Kosten für Austausch und Montage belaufen sich auf etwa 378.000 Euro. Da der Bund im Rahmen der Klimaschutzinitiative 30 Prozent der förderfähigen Kosten übernimmt, verbleibt für die Stadt ein Betrag in Höhe von 279.813 Euro.

Was ist das Besondere an den Leuchten?

In den Sporthallen wurden, wie auch schon in anderen sanierten Sporthallen der Stadt, "intelligente" Beleuchtungssysteme installiert. Verwendet werden zum Beispiel Tageslichtsensoren zusammen mit Präsenzmeldern. So leuchten die Lampen je nach von außen hereinfallendem Licht unterschiedlich hell. Sensoren erkennen, ob sich in der Halle noch jemand aufhält. Sind keine Sportler mehr in der Halle aktiv, schaltet sich die Hallenbeleuchtung nach 20 Minuten automatisch ab. Die kürzere Betriebsdauer führt zu einer längeren Lebensdauer der Lampen und Komponenten und somit zu geringeren Wartungskosten.

Was wird gespart?

Die Verwaltung schätzt, dass sich der Stromverbrauch mit der neuen Beleuchtung um 70 Prozent jährlich reduzieren lässt. Insgesamt 1667 Tonnen CO2 würden dann weniger in die Atmosphäre gepustet – bezogen auf die Lebensdauer der Beleuchtung. Ein netter Nebeneffekt: Die Beleuchtungsqualität wird durch den Einsatz der LED-Lampen ebenfalls verbessert. Das haben Lehrkräfte und Schüler der betroffenen Schulen bereits bestätigt. Die Ergebnisse der Lehrer- und Schülerbefragung finden Sie rechts als Download.

Was kommt noch?

Mit der Umrüstung an den Schulen und Hallen ist es in Sachen LED-Innenbeleuchtung noch lange nicht getan. In den kommenden Monaten wird zum Beispiel auch das Hamelner Theater auf klimafreundliche Innenbeleuchtung umgerüstet (Förderkennzeichen: 03K06301). Die Stadt Hameln hat dafür - ebenfalls aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des BMUB - 30.991 Euro zugesprochen bekommen. Das Geld steht im Haushaltsjahr 2018 zur Verfügung. Auch das neu entstehende Schulzentrum Nord wird natürlich gleich mit LED-Leuchten ausgestattet.