Besonderer Titel für besonderes Engagement

Seit Anfang des Jahres 2018 ist Hameln Fairtrade Town. Damit trägt Hameln offiziell den Titel, der aufzeigt, dass fairer Handel hier auf kommunaler Ebene gefördert wird und "gerechte Produktionsbedingung" in Hameln kein Fremdwort ist. Zwei Jahre lang darf Hameln den Titel tragen, ehe eine erneute Bewerbung fällig wird.

Fairtrade Town wurde Hameln allerdings nicht, ohne gewisse Vorraussetzungen zu erfüllen. Diese sind von der Kampagne "Fairtrade-Towns" für alle Bewerber festgelegt worden:

1. Der Ratsbeschluss: Hameln musste einen Ratsbeschluss zur Unterstützung des fairen Handels verabschieden. Bei allen öffentlichen Sitzungen sowie im Büro des Oberbürgermeisters Claudio Griese wird seit 2016 fair gehandelter Kaffee und ein weiteres faires Produkt ausgeschenkt.

2. Die Steuerungsgruppe: Es wurde eine lokale Steuerungsgruppe gebildet, die auf dem Weg zur Fairtrade-Town die Aktivitäten vor Ort koordiniert. Diese Gruppe besteht aus mindestens drei Personen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft.

3. Fairtrade-Produkte im Sortiment: In den lokalen Einzelhandelsgeschäften und bei Floristen sowie in Cafés und Restaurants werden mindestens zwei Produkte aus fairem Handel angeboten. Richtwert ist hier die Einwohnerzahl der Kommune. Für Hameln heißt das: zwölf Geschäfte, eine Schule/Kita und sechs Gastrobetriebe müssen Fairtrade-Produkte anbieten/nutzen. In Hameln sind das zum Beispiel Intersport, Ahrends, die Sumpfblume, das Restaurant im Breckehof und das Mercure. Das Schiller-Gymnasium ist seit Ende Januar 2018 Fairtrade-Schule.

4. Die Zivilgesellschaft: Produkte aus fairem Handel werden in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen verwendet. Darüber hinaus werden Bildungsaktivitäten zum Thema fairer Handel umgesetzt.

5. Medien: Die örtlichen Medien berichten über alle Aktivitäten auf dem Weg zur Fairtrade-Town.

In Deutschland tragen über 500 Städte und Kommunen den Titel Fairtrade Towns. Dabei war Hannover die erste Fairtrade Town in Niedersachsen. In Hamelns Umgebung tragen Bad Pyrmont, Minden, Lemgo und Detmold ebenfalls den Titel Fairtrade-Town. Weitere Informationen und eine Übersicht aller Fairtrade-Towns finden Sie auf der Homepage der Kampagne Fairtrade-Towns.