Bottom

    Neues aus Hameln

    Buntes Programm schon ab 19. Juni

    Pfeifertag 2022 steht in den Startlöchern

    mehr
    Важлива інформація українською мовою

    Hilfe für die Ukraine im Überblick

    Dokumente ohne Termin abholen

    Bürgeramt bietet Sondertermin an

    "Hameln. Komm wie du bist.“ belebt die Innenstadt

    Musik, Kultur, Spaß und noch mehr Farbe - für alle!

    Aus unseren Pressemitteilungen ...

    Die Musik, mit welcher der Rattenfänger verführte?

    30 Minuten Musik die aus der Zeit des „Rattenfängers“ stammen, gepresst auf eine CD und gespielt von Flötist Norbert Rodenkirchen. Das gibt es ab sofort in der Touristinfo zu kaufen. Die Idee zu der CD war im vergangenen Jahr während der Premiere beim Hamelner Pfeifertag erwachsen, als Rodenkirchen gemeinsam mit Michael Boyer bei einer Mitsommernachtsshow die „Medieval flute music in the trail of the Pied Piper" im Innenhof des Hamelner Kunstkreis aufführte.

    Auch in diesem Jahr kein Pflasterfest

    Nach der zwangsläufigen Absage des „Pflasterfestes“ in den letzten beiden Jahren wird es auch in diesem Jahr keinen Start des beliebten Groß-Events geben. Das gab die Hameln Marketing und Tourismus GmbH (HMT) am Freitag bekannt. Die vorherrschende Kostenexplosion in vielen Bereichen und Folgeerscheinungen der Corona-Pandemie hätten dabei zur Absage geführt.

    Run auf KiTa-Plätze übersteigt Kapazität

    Seit Jahren steigt die Zahl der Kinder in Hameln, die eine Betreuung in einer Kindertagesstätte benötigen. Gegenüber dem Vorjahr, sind durch Geburten und Zuzug rund 140 Kinder im Krippen- und Kitaalter dazugekommen. Die Verwaltung hat in den vergangenen Jahren bereits einige neue KiTas eingerichtet, doch leider reichen die vorhandenen Plätze nicht für alle Kinder aus.

    Start für Aktualisierung des Klimaschutzkonzeptes

    Es wird höchste Zeit, noch mehr für das Klima zu tun. Nicht erst seit der Fridays for Future-Bewegung ist klar: Wenn wir alle so weiter machen, wie bisher, wird sich die Erde weiter erwärmen. Immer mehr Dürren, Stürme und Überflutungen wären die Folgen. Das bisherige Klimaschutzkonzept der Stadt Hameln stammt aus dem Jahr 2010. Es ist nun also an der Zeit, es zu aktualisieren und auszubauen, um einen realistischen Weg zur Treibhausgasneutralität aufzuzeigen.