Seitenanfang

Stadt & Bürger > Stadtentwicklung > Hameln 2030 > Hameln 2030

Seitenbereiche:



Inhalt:




„Hameln2030“ –

Der Stadtdialog über die Zukunft Hamelns


Oberbürgermeister Griese ruft die Bürgerinnen und Bürger, Interessensvertreter und Politiker Hamelns dazu auf, mit ihm gemeinsam über die Entwicklung der „Weserperle“ in den nächsten 15 Jahren nachzudenken. Das Projekt „Hameln2030“ bietet den Rahmen für Gespräche, Werkstätten, Vorträge und andere Aktionen.

Große Herausforderungen stehen an, die teils alle Kommunen betreffen, teils aber auch spezifisch für die Region oder für Hameln selbst sind. Wie wollen wir uns positionieren? Welche Veränderungen möchten wir zu beeinflussen versuchen, welche unterstützen wir? Was ist uns wichtig, und welche Aspekte spielen für das Leben in Hameln eine eher untergeordnete Rolle?

All diese Fragen sollen mit Interessierten breit diskutiert und bearbeitet werden. Das Verfahren ist modular aufgebaut und beginnt mit wissenschaftlichen Fachvorträgen. Sie bringen Sachinformationen in die Stadt, die Grundlage für die folgenden Diskussionen sind. Es folgt eine Phase, in der verwaltungsintern Zahlen, Daten und Fakten der heutigen Situation in Hameln zusammengestellt werden. Als „Status quo“ werden sie veröffentlicht und allen Interessierten zur Verfügung gestellt.

Es folgt die erste große Bürgerbeteiligungsveranstaltung, auf der gemeinsam ausgearbeitet wird, welche Stärken und Schwächen die heutige Situation Hamelns aufweist und welche Themen in eigenen Werkstätten bearbeitet werden sollen.

Ohne Kinder- und Jugendliche kein Nachdenken über die Zukunft unserer Stadt! Auf einer eigenen Konferenz möchten wir mit altersgerechten Angeboten mit dieser wichtigen Zielgruppe ins Gespräch kommen. Ihre Ergebnisse werden in die Werkstattgespräche der Erwachsenen eingespeist.

Mehr als 20% der Hamelner Bevölkerung hat einen sog. Migrationshintergrund. Erhebungen anderer Städte haben ergeben, dass Zugewanderte oder Kinder von Zugewanderten Ansprüche an ihre Stadt haben, die sich von denen der Alteingesessenen unterscheiden können. Um auch von Ideen, Wünschen und Sorgen dieser vielen Menschen zu erfahren, wird eine Zuwanderer-Konferenz angeboten.

In der zweiten Bürgerbeteiligungsphase werden Werkstätten zu den Themen veranstaltet, die in der ersten Phase von den Beteiligten als relevant erachtet wurden. In bis zu vier Veranstaltungen werden anhand von Planungen und Konzepten der Verwaltung und den Ideen und Vorschlägen der Bürgerinnen und Bürger Entwicklungsziele erarbeitet und Referenzprojekte formuliert.

In einer Abschlussveranstaltung werden die Ergebnisse der verschiedenen Arbeitsprozesse vorgestellt und letztmalig diskutiert. Anschließend werden evtl. Veränderungen vorgenommen und eine Beschlussvorlage für einen Ratsbeschluss formuliert. Der Rat der Stadt Hameln beschließt dann Leitlinien und Referenzprojekte für die Entwicklung des Mittelzentrums bis ins Jahr 2030 hinein.

So ist der Ablauf – aber es kommt auf Sie an! Bitte beteiligen Sie sich, seien Sie dabei und lassen Sie uns wissen, was Ihnen wichtig ist.


Veranstaltungstermine


Bitte melden Sie sich zu den kostenlosen Veranstaltungen an! Sie erleichtern uns die Planung.

So erreichen Sie uns:
Telefonisch unter 05151 202 3210 und per Email unter hameln2030@hameln.de


23.11.2015, 19.00 Uhr


Dr. Marc Hansmann, Kämmerer der Stadt Hannover (Referent)

„Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld? – Die kommunalen Finanzen als Grundlage der Stadtentwicklung“

Dr. Jan Arning, GF Niedersächsischer Städtetag (Podiumsgast)
Oberbürgermeister Claudio Griese (Gastgeber, Statement zur Finanzsituation der Stadt Hameln)

REINTJES, Versandhalle, Eugen-Reintjes-Straße 7, 31785 Hameln


13.1.2016, 19.00 Uhr


Prof. Jörg Lahner, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen (Referent)

Vortrag zur Wirtschaft in Hameln

Dipl. Kaufm. Jürgen Lohmann, Vorsitzender AdU/GF Dr. Paul Lohmann GmbH KG (Podiumsgast)
1. Bevollmächtigen der IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim, Uwe Mebs (Podiumsgast)
Oberbürgermeister Claudio Griese (Gastgeber)

Franz Kaminski Waggonbau GmbH, Halle 6, Werftstraße 20, 31785 Hameln

Radio-Aktiv-Beitrag zur Veranstaltung


9.2.2016, 19.00 Uhr


Prof. Ruth Rohr-Zänker, apl. Professorin am Institut für öffentliche Planung der Universität Oldenburg

Vortrag zur demographischen Entwicklung Hamelns

N.N., BHW
Lutz Reimann, Geschäftsführer elektroma (Podiumsgast)
Anna-Katharina Emmel, Vors. Stadtjugendring Hameln e.V.
Oberbürgermeister Claudio Griese (Gastgeber)

Fa. Siegfried, Langes Feld 11, 31789 Hameln

Interaktive Grafik zur Bevölkerungsentwicklung

16.3.2016, 19:00 Uhr


Prof. Dipl.-Ing. Irene Lohaus, Technische Universität Dresden. Fakultät Architektur. Institut für Landschaftsarchitektur

Stadt, Fluss, Seen, Bäche – Perspektiven der Hamelner Gewässer

Karl-Friedrich Meyer, Landwirt/GF Tündernsee GmbH & Co. KG (Podiumsgast)
Dietmar Meier, NABU Hessisch-Oldendorf (Podiumsgast)
Alexander Meyer, Weserfischer in der sechsten Generation (Podiumsgast)

Ort: Fertigungshalle bei Meisterstück-HAUS, Otto Baukmeier Holzbau-Fertigbau (Otto-Körting-Str. 3, 31789 Hameln)

Beginn: 19:00 Uhr
Nachfolgend kleiner Empfang

Werbung

.



Impressum    |    Datenschutz    |    Zum Seitenanfang.