Seitenanfang

Stadt & Bürger > Aktuelles & Presse

Seitenbereiche:



Inhalt:

Hunde müssen an die Leine Montag, 03.04.2017   14:59 Uhr
 

Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit: Stadt bittet um Rücksichtnahme

Hunde müssen an die Leine

Die Stadt Hameln weist darauf hin, dass am 1. April wieder die allgemeine Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit begonnen hat. Damit gilt eine generelle Anleinpflicht für Hunde im Wald und in der freien Landschaft. Die Stadt bittet Hundehalter, auf frei lebende Tiere Rücksicht zu nehmen. „Dadurch sollen insbesondere Jungwild sowie am Boden und bodennah brütende Singvögel geschützt werden“, heißt es aus dem Rathaus.
 
Freilaufende Hunde stören die Vögel durch ihr natürliches Aufspürverhalten, sie scheuchen die brütenden Vögel auf, deren Gelege dann erkalten oder zerstört wer-den. Durch Missachtung der Anleinpflicht werden manche Vogelarten in ihrer Anzahl oft entscheidend dezimiert. Die Stadt appelliert an alle Hundehalter: „Wir bitten, die Anleinpflicht in der Brut- und Setzzeit vom 1. April bis zum 15. Juli zu beachten und damit einen Beitrag zum Schutz der Natur zu leisten.“ Die Anleinpflicht gelte auch für Flächen innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile.

Die Stadt erinnert außerdem daran, dass in der Fußgängerzone und in allen öffentlichen Anlagen Hunde ganzjährig nur angeleint geführt werden dürfen. Zu den „öffentlichen Anlagen“ gehören nicht nur der Bürgergarten und anderen Grünflächen, sondern auch Kinderspiel- und Bolzplätze sowie Ufer- und Promenadenwege. Diese Vorschrift diene der Sicherheit der Passanten und damit dem guten Miteinander in der Stadt; Zuwiderhandlungen gelten als Ordnungswidrigkeit.

Wenn Sie den direkten Draht wünschen:

(gilt nur für Medienanfragen)
 
Pressesprecher Thomas Wahmes erreichen Sie unter der Telefonnummer (0 51 51)
2 02-13 19 oder per E-Mail unter pressestelle@hameln.de.

Medienlinks:


Pressemitteilungen der Hameln Marketing & Tourismus GmbH



Impressum    |    Datenschutz    |    Zum Seitenanfang.