Seitenanfang

Stadt & Bürger > Aktuelles & Presse

Seitenbereiche:



Inhalt:

Dienstag, 17.01.2017   16:03 Uhr
 

2020 heißt es Abi, Abi, Abi

Gymnasiale Oberstufe für die IGS

Lange Jahre hat die IGS darauf hingearbeitet, nun ist es amtlich: Ab dem Schuljahr 2017/18 können Schülerinnen und Schüler die gymnasiale Oberstufe besuchen und ihr Abitur machen. Diese gute Nachricht der Landesschulbehörde hat jetzt die Stadt Hameln erhalten. „Für den Schulstandort Hameln ist dies ein großer Schritt nach vorn“, freut sich Stadträtin Martina Kurth-Harms.
 
Damit ist klar, dass der erste Jahrgang im Jahr 2020 an der IGS sein Abitur ablegen kann. „Wir sind froh, künftig auch eine gymnasiale Oberstufe anbieten zu können“, sagt Schulleiterin Gudrun Kruppe. „Damit haben wir ein entscheidendes Ziel erreicht.“ Schülerinnen und Schüler hätten nun neben den allgemeinbildenden und berufsbildenden Gymnasien eine weitere Wahlmöglichkeit, das Abitur zu erreichen.

An der IGS Hameln sollen in der Oberstufe (Sekundarstufe II) so genannte Profilklassen eingerichtet werden. Die Schülerinnen und Schüler können sich als Schwerpunkte Naturwissenschaften, Sprachen oder Gesellschaft aussuchen. Die Sekundarstufe II umfasst die Jahrgänge 11 bis 13, ist dreizügig geplant und umfasst mindestens 54Schülerinnen und Schüler.

An der gymnasialen Oberstufe können sich alle diejenigen anmelden, die den Erweiterten Sekundar-I-Abschluss erworben haben. Auch Schüler, die wegen der Umstellung der Schulzeit von 12 auf 13 Jahre  kein Abitur im Jahr 2020 an ihrem allgemeinbildenden Gymnasium ablegen können, haben die Möglichkeit, sich an der IGS für die Oberstufe einzuschreiben.

Die offizielle Anmeldung an der IGS für die gymnasiale Oberstufe ist vom 1. Februar bis zum 20. Februar zu den Öffnungszeiten der Schule möglich. Weitere Informationen gibt es auf der Schulhomepage.

Ziel der integrierten Gesamtschule ist, dass die Schüler das gemeinsame Lernen und den sozialen Umgang miteinander erleben und gleichzeitig auch entsprechend ihrem individuellen Leistungsvermögen unterrichtet und vor allem gefördert werden. Eine der individuellen Leistungsfähigkeit entsprechende Differenzierung findet in einer Reihe von Fächern durch sogenannte Förder-, Grund- und Erweiterungskurse statt.


Wenn Sie den direkten Draht wünschen:

(gilt nur für Medienanfragen)
 
Pressesprecher Thomas Wahmes erreichen Sie unter der Telefonnummer (0 51 51)
2 02-13 19 oder per E-Mail unter pressestelle@hameln.de.

Medienlinks:


Pressemitteilungen der Hameln Marketing & Tourismus GmbH



Impressum    |    Datenschutz    |    Zum Seitenanfang.