Seitenanfang

Stadt & Bürger > Aktuelles & Presse

Seitenbereiche:



Inhalt:

Suna Baris ist neue Integrationsmanagerin Freitag, 11.11.2016   12:52 Uhr
 

Suna Baris ist neue Integrationsmanagerin

Gesucht? Gefunden!

Die Flüchtlingskrise war in den letzten zwei Jahren das alles beherrschende Thema in Medien und Kommunen – auch in Hameln. Die Unterbringung von Flüchtlingen stand im vergangenen Jahr im Vordergrund des kommunalen Handelns, nun gilt es, zukunftsfähige Integrationskonzepte zu entwickeln und umzusetzen. Eine umfangreiche Aufgabe, für die die Stadt Hameln nun eine neue Stelle geschaffen hat. Die Entscheidung für eine Kandidatin fiel diese Woche: Suna Baris ist ab Januar als Integrationsmanagerin im Dienst.
 
Die 41-Jährige ist in Hameln keine Unbekannte. Seit 2010 lebt und arbeitet Suna Baris in der Rattenfängerstadt. Im FiZ begleitet und berät sie die dezentralen Familienbüros. Diese Erfahrungen wird Baris auch in Zukunft nutzen können, denn sie hat sich bereits ein Netzwerk aufgebaut. „Dies ist für die Aufgabe einer Integrationsmanagerin unabdingbar“, erklärt die Powerfrau.

Seit 15 Jahren hat Baris Berufserfahrung in sozialen Feldern, von der Erwachsenenbildung bis hin zur Jugendhilfe und auch in der Mädchen- und Frauenarbeit gesammelt.

„Suna Baris‘ Fachkompetenz hat uns überzeugt. Sie hat einen sozialwissenschaftlichen Hintergrund, spricht vier Sprachen und kann durch ihren eigenen Migrationshintergrund  ihre Erfahrungen, die mit Integration einhergehen, einbringen“, sagt Sozialdezernentin Martina Kurth-Harms.

Ab Januar wird Sie Organisationen und Projektträger beraten, Veranstaltungen zum Thema Migration und Integration koordinieren und auch die Fachbereiche im Rathaus bei Themen, wie „Willkommenskultur“ und Praktikumsstellen für Flüchtlinge unterstützen.

Suna Baris freut sich auf ihre neuen Aufgaben und hat auch schon konkrete Pläne: „Ich möchte Hamelner mit Migrations- und  Flüchtlingshintergrund stärker in den Arbeitsmarkt integrieren und so Teilhabe ermöglichen.“ Auch setzt die dreifache Mutter auf die Stärkung des Ehrenamtes und möchte mit Partnern aus unterschiedlichen sozialen und politischen Feldern Projekte und Angebote entwickeln und vorhandene ergänzen.

In ihrer Heimatstadt Göttingen studierte sie Sozialwissenschaften. Als Tochter von ehemaligen Gastarbeitern kam Baris schon früh mit dem Thema Integration in Kontakt.

Wenn Sie den direkten Draht wünschen:

(gilt nur für Medienanfragen)
 
Pressesprecher Thomas Wahmes erreichen Sie unter der Telefonnummer (0 51 51)
2 02-13 19 oder per E-Mail unter pressestelle@hameln.de.

Medienlinks:


Pressemitteilungen der Hameln Marketing & Tourismus GmbH



Impressum    |    Datenschutz    |    Zum Seitenanfang.