Vielfältige Möglichkeiten auf drei Etagen

Das Weserbergland-Zentrum teilt sich in drei verschiedene Stockwerke: das Erdgeschoss, Obergeschoss und Untergeschoss. Alle Etagen können genutzt werden und bieten spezielle Vorteile für Ihre Veranstaltung. Anbei haben wir die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst.

Das Untergeschoss. Autor : HMT

Das Erdgeschoss

Die Grundfläche des Erdgeschosses beträgt 700 Quadratmeter. Der gesamte Bereich ist mit mobilen Wänden trennbar. Es können insgesamt bis zu sechs Säle eingeteilt werden. Der Bodenbelag besteht zu 2/3 aus Parkett, der Rest ist mit Fliesen ausgelegt.

Die Fensterfront kann verdunkelt werden. Direkt mit dem Haus verbunden ist ein Hotel. Dort gibt es weitere Tagungsräume, ein Restaurant und 106 Gäste-Zimmer. Ebenfalls direkt angeschlossen: Das Theater Hameln mit bis zu 700 Sitzplätzen. Eine Kombination aller Häuser ist möglich.

Das Untergeschoss. Autor : HMT

Das Untergeschoss

Das Untergeschoss beherbergt die Garderobe, die Sanitäranlagen sowie den direkten Zugang zur angrenzenden Tiefgarage. Der Bodenbelag besteht zu 1/3 aus Sisalteppich, der Rest ist mit Fliesen ausgelegt. Für Messen stehen hier rund 450 Quadratmeter als Ausstellungsfläche zur Verfügung. Drei Treppenaufgänge und ein Aufzug führen ins darüberliegende Erdgeschoss.

Das Obergeschoss. Autor : HMT

Das Obergeschoss

Im Obergeschoss, direkt über dem Eingang befinden sich drei Gruppenräume. Mit einer Größe von 38 bis 42 Quadratmeter finden hier bis zu jeweils 25 Personen (Reihenbestuhlung) Platz. Zwei der Räume können nochmals in kleinere Büros unterteilt werden. Die Gruppenräume erreichen Sie über Treppen und einen Aufzug. Die direkte Verbindung zum benachbarten Hotel ist möglich. Die Räume sind mit Sisalteppich ausgelegt. Alle Räume haben eine Klimaanlage und dimmbare Beleuchtung. Zudem fällt Tageslicht in die Räume, die aber auch verdunkelt werden können. 

Die Künstlergarderobe. Autor : HMT

Künstlergarderoben

Im Weserbergland-Zentrum stehen zwei Künstlergarderoben mit Schminkspiegel, WC, Dusche und Tonkontakt zur Bühne zur Verfügung. Beide Räume können auch bei Tagungen als Backstage-Büros genutzt werden und sind an das hauseigene Netzwerk angeschlossen. Diese beiden Räume sind allerdings die einzigen nicht rollstuhlgeigneten Räume, da sie nur über eine Treppe zu erreichen sind.

Die Künstlergarderoben haben ein Fenster, der Fußboden ist mit Fliesen beziehungsweise Linoleum ausgelegt. Die Räume sind etwa 30 Quadratmeter groß und haben einen breiten Flur (für zum Beispiel Künstlercatering). Der Zugang zum Hauptsaal/ Bühne erfolgt ohne Sicht zum Publikum.