Die erste Anlaufstelle bei Fragen rund ums Alter

Zum 01. Juli 2014 sind das seit 2011 bestehende Seniorenservicebüro im Eugen-Reintjes-Haus und der Pflegestützpunkt des Landkreises unter dem neuen Namen „Senioren- und Pflegestützpunkt Hameln-Pyrmont“ zusammengeführt worden.

Hintergrund war eine veränderte Förderung des Landes Niedersachsen für die bisher aufgebauten Seniorenservicebüros mit dem Ziel, vorhandene Beratungskompetenzen zu bündeln und zu optimieren. Der Senioren- und Pflegestützpunkt Hameln-Pyrmont ist eine kreisweite Einrichtung in Kooperation des Landkreises Hameln-Pyrmont, der Stadt Hameln und des Paritätischen Hameln-Pyrmont.

Ziel ist es, als zentrale Anlaufstelle den Zugang zu seniorenrelevanten und pflegespezifischen Fragen und Informationen zu erleichtern, sowie gegebenenfalls eine geeignete Versorgung im Pflegefall zu ermöglichen. Die Beratung und Informationen des Senioren- und Pflegestützpunktes sind grundsätzlich neutral, vertraulich und kostenfrei. Neben den unten aufgeführten Sprechzeiten können selbstverständlich weitere Termine vereinbart werden. Die Pflegeberatung kommt bei Bedarf auch zu Ihnen nach Hause.

 

Wir bieten:

Information und Beratung

zu allen Fragen des Älterwerdens

  • Ambulante Hilfen im Alltag
  • Vorsorgemöglichkeiten
  • Begegnung, Bildung und Freizeit
  • Entlastung für pflegende Angehörige
  • Hilfen bei Demenz
  • Wohnformen/ Wohnungsanpassung
  • Tages- und Kurzzeitpflege
  • Ambulante Pflegedienste
  • Stationäre Versorgung
  • Leistungen der Pflegeversicherung
  • Kosten und Finanzierung
  • Weiterführende Fachberatungen
  • Ehrenamtliches Engagement
  • … und vieles mehr

Weitere Angebote

  • Qualifizierung von DUO-SeniorenbegleiterInnen
  • Vorträge, Schulungen, Informationsveranstaltungen
  • Broschüren / Informationsmaterial
  • … und vieles mehr

Informationen zur Qualifizierung zum/zur DUO-SeniorenbegleiterInnen

Viele ältere Menschen können ihren Alltag nicht mehr so einfach alleine bewältigen. Hausarbeit, Einkaufen, Spaziergänge werden zunehmend schwerer. In einer Zeit, in der sich die familiären Strukturen ändern, wird die Unterstützung von außen immer wichtiger. Gemeinsam mit der LEB Weserbergland bieten wir eine Qualifizierung zum/zur ehrenamtlichen SeniorenbegleiterIn an.

Dieser Kurs vermittelt in 50 Unterrichtsstunden die Grundlagen im Umgang mit älteren Menschen und geht auf verschiedene Themen ein, wie z.B. Kommunikation, körperliche Veränderungen, medizinische und rechtliche Fragen. In einer 20 stündigen Hospitation kann das Erlernte praktisch angewendet werden. Ziel ist es, die Hilfe zur Selbsthilfe und die Erhaltung von Kompetenz bis ins hohe Alter zu stärken, um möglichst lange ein selbständiges und selbst bestimmtes Leben führen zu können. Einem Menschen mit Hilfebedarf wird ein ehrenamtlicher Partner zur Seite gestellt – so ist das „DUO“ komplett!

Aktuelle Termine zur Qualifizierung als SeniorenbegleiterIn können im Senioren- und Pflegestützpunkt erfragt werden.

Informationen zur Wohnberatung

Immer mehr Menschen machen sich Gedanken, wie sie im Alter leben möchten. Viele möchten in der vertrauten Umgebung wohnen bleiben. Häufig ist dazu die Umgestaltung der  Wohnumgebung notwendig, um auch weiterhin bequem und sicher wohnen zu können. Ein rechtzeitiger altersgerechter barrierefreier Umbau bietet dabei einen nachhaltigen Wohnkomfort. Andere Menschen orientieren sich neu und ziehen noch einmal um.

Unsere Wohnberatung berät Sie über:

  • Einsatz von Hilfsmitteln z.B. Badewannenlift oder Haltegriff
  • Ausstattungsveränderungen z.B. höhere Möbel mit Aufstehhilfe
  • Umbaumaßnahmen z.B. barrierefreies Bad oder einen Treppenlift
  • Finanzierungsmöglichkeiten der Veränderungsmaßnahmen
  • Wohnalternativen vor Ort

Wir bieten Ihnen an:

  • Sich unverbindlich zu informieren
  • Gemeinsam mit Ihnen die für Sie gewünschte Lösung zu erarbeiten
  • Sie bei der Durchführung der Umbaumaßnahmen zu begleiten
  • Sie bei der Antragstellung bei Kostenträger zu unterstützen
  • Bei Bedarf kommen wir auch gerne zu Ihnen nach Hause

Eine frühzeitige Planung bedeutet mehr Lebensqualität, mehr Sicherheit, mehr Unabhängigkeit und die Möglichkeit, auch im Alter barrierefrei seinen Alltag zu gestalten. Wir suchen gemeinsam mit Ihnen nach der für Sie besten Lösung!

Sprechzeiten:

Irja Rauhut; zertifizierte Wohnraumberaterin

Jeden 1. Dienstag im Monat von 10 bis 12 Uhr im Senioren- und Pflegestützpunkt

Weitere Informationen zum Thema barrierefreies Wohnen www.neues-wohnen-nds.de