Lichtermeer und Schneegestöber

70 festlich geschmückte Holzhäuschen rund um Marktkirche und Hochzeitshaus.

Lichter glitzern an den Holzbuden und in den Bäumen, geschmückte Tannen säumen den Weg, es ist klirrend kalt und mit etwas Glück, knirscht unter Ihren Schuhen auch der Schnee. Bei einem Besuch auf dem Hamelner Weihnachtsmarkt – immerhin einer der schönsten Norddeutschlands – werden Sie ganz sicher in Festtagsstimmung kommen.

Rund um Hochzeitshaus und Marktkirche laden mehr als 60 festlich geschmückte Stände mit Kunsthandwerk und Gaumenfreuden ein. Gemeinsam mit unserem Gästeführer besuchen Sie dieses Meer aus Lichterglanz und lernen ganz nebenbei noch alles über Hameln, was Sie wissen müssen. Hier bekommen Sie also die umfassende Stadtführung und einen Weihnachtsmarkt-Bummel in einem. Lassen Sie sich in dieser besinnlichen Jahreszeit in die Welt von Weihnachtsbräuchen, Punsch und Stollen entführen.

Zum Abschluss gibt Ihre Gästeführerin in gemütlicher Runde eine Weihnachtsgeschichte zum Besten. Und wer mag, kann danach auf dem Weihnachtsmarkt noch ein oder zwei Glühwein trinken.

Dauer: 90 Minuten
Treffpunkt: Tourist Information
Preis: 10 Euro (inklusive Getränk) pro Person (mindestens 10 Personen)        Online-Buchung

Diese Gäste haben die Führung bereits erlebt - und waren begeistert:

7. Dezember 2013

[...] Ich empfand diese Dame als sehr freundliche und kompetente Person, die mir/uns nicht nur den Weihnachtsmarkt sondern auch viele andere der am Wegrand vorhandenen Sehenswürdigkeiten auf kurzweilige Art vorstellte/vermittelte ohne den Fokus rein auf technische Daten zu legen. So stelle ich mir positive "Werbung" vor. [...] Ich werde sicher in nicht allzu ferner Zukunft nochmals Ihre Stadt besuchen, dann mit meiner Frau, und ich werde dann sicherlich auch wieder Leistungen Ihres Hauses in Anspruch nehmen. Bernd Dehne, Bonn

30. November 2013

Wir, die Turnfrauen aus Bielefeld, waren nicht nur durch Ihre Informationen über Hameln beeindruckt, sondern auch durch Ihre tollen Geschichten, die Sie so interessant, lustig und auch nachdenklich einfließen ließen. [...] Renate Kottnauer