Bergauf, bergab: Immer eine gute Aussicht

Hameln und seine idyllischen Ortsteile sind eingebettet in einige der waldreichsten Höhenzüge des landschaftlich reizvollen Weserberglandes. Fast ein Drittel der Stadt ist bewaldet. Damit zählt Hameln zu den waldreichsten Städten Norddeutschlands.

Der 1.300 Hektar große Hamelner Stadtforst lädt mit einem gut ausgebauten und beschilderten Wegenetz zum Spazierengehen, Wandern und Joggen ein. Die leicht hügelige Landschaft bietet eine interessante Wegeführung und zahlreiche schöne Ausblicke. In der Hamelner Tourist-Information erhalten Sie unter anderem Tipps für:

In der Hamelner Tourist-Information und auch im Stadtforstamt bekommen Sie auch einen Infoflyer zu den Rundwander-Wegen im Klüt und Schweineberg. Wenn Sie möchten, können Sie hier schon mal einen Blick hineinwerfen: „Infoflyer zu den Rundwanderwegen im Hamelner Stadtwald“

Beliebte Ausflugsziele sind unter anderem der Klüt mit Klütturm, die Heisenküche (Restaurant, Waldlehrpfad), der stadtnahe Bismarckturm und der Süntelturm. Der Süntel liegt zwischen Hameln und Bad Münder und erreicht 440 m ü. NN. Die alpinen Kletterer sind am Hohenstein im Süntel und an den Felsen des Ith zu Hause.

Vom Klüt genießen Sie den Blick auf die gesamte Altstadt.