Ein Katzensprung zur Stadt: Bauen in Tündern

Für Sie darf es ein wenig ruhiger zugehen und Sie mögen die dörfliche Gemeinschaft? Dann sollten Sie mal einen Blick ins Baugebiet "Auf der Linkworth" werfen. Es liegt in Tündern und damit im südlichen Stadtgebiet von Hameln. Das Baugebiet selbst befindet sich am nordöstlichen Rand der Ortschaft. Hameln erreichen Sie aber dennoch schnell: es liegt nur etwa fünf Kilometer entfernt. Das Baugebiet wird im Westen durch vorhandene Wohnbebauung begrenzt, auf allen anderen Seiten liegen Wiesen und Felder.

Die Grundrichtlinien für Ihren Hausbau

Das städtebauliche Konzept sieht an dieser Stelle die Entwicklung eines Wohngebietes mit Ein- und Zweifamilienhäusern vor. Möglich sind auch Hausgruppen bis zu einer Gesamtgebäudelänge von maximal 50 Meter. Angedacht ist allerdings ausschließlich eine eingeschossige Bauweise, die aber den Ausbau des Dachgeschosses ermöglicht. Das aber auch nur, wenn insgesamt kein zweites Vollgeschoss entsteht. Wahlweise sind Dächer mit Dachneigungen von 30 bis 45 Grad möglich. Dachgauben sind in begrenzten Maßen zulässig. Durch das Bepflanzen der privaten Grundstücksbereiche jeweils an den Siedlungsrändern soll das Baugebiet in das Ortsbild eingefügt werden. Darum sind private Pflanzstreifen von drei bis fünf Metern Breite festgesetzt. Zusätzlich soll auf jedem Baugrundstück ein heimischer Laub- oder Obstbaum angepflanzt werden.

Warum gibt es diese Vorgaben?

Es ist wichtig, das Neubaugebiet möglichst grün zu gestalten und einen entspannten Lebensraum zu erschaffen. Zusätzlich soll eine gewisse Beziehung von Neubaugebiet zur gewachsenen dörflichen Struktur gebildet werden. Daher ist zusätzlich zu den privaten Begrünungsmaßnahmen eine öffentliche Grünfläche geplant, in die ein Kinderspielplatz integriert werden soll. Das Baugebiet ist durch seine Nähe zu Kindergarten und Schule besonders auch für junge Familien mit Kindern interessant.